Wörterbuch

Auf dieser Seite möchten wir die Bedeutung einiger themenrelevanter Fachbegriffe – auf Basis von de.wikipedia.org  – kurz zu erklären versuchen.

Akustikusneurinom
Ein Akustikusneurinom ist ein gutartiger Tumor, der von den Schwann’schen Zellen des vestibulären Anteils der Hör- und Gleichgewichtsnerven ausgeht und im inneren Gehörgangr, bei größerer Ausdehnung auch im Kleinhirnbrückenwinkel gelegen ist. [de.wikipedia.org]

Anamnese
Die Anamnese ist die professionelle Erfragung von potenziell medizinisch relevanten Informationen durch Fachpersonal. [de.wikipedia.org]

Anaplasie
Die Anaplasie bezeichnet den Übergang höher differenzierter Zellen in weniger differenzierte Zellen. Eine Anaplasie führt bei Tumoren dazu, dass man nicht mehr erkennen kann, aus welchem Gewebe ein anaplastischer Tumor entstanden ist. [de.wikipedia.org]

Anosmie
Anosmie bezeichnet das Fehlen oder den Verlust des Geruchssinns. [de.wikipedia.org]

Antikonvulsivum
Ein Antikonvulsivum ist ein Arzneimittel, das zur Behandlung oder Verhinderung von epileptischen Anfällen eingesetzt wird. [de.wikipedia.org]

Aphasie
Eine Aphasie ist eine erworbene Störung der Sprache aufgrund einer Läsion in der dominanten, meist der linken, Hemisphäre des Gehirns. [de.wikipedia.org]

Astrozyom
Astrozytome gehören zu den häufigsten Tumoren des Gehirns und treten vorwiegend im mittleren Lebensalter auf. Sie haben ihren Ursprung in den Astrozyten, die zum Stützgewebe (Gliazellen) des Zentralnervensystems gehören, und werden deshalb den Gliomen zugeordnet. [de.wikipedia.org]

Atrophie
Die Atrophie beschreibt eine Verkleinerung eines Gewebes, eines Organs oder einer einzelnen Zelle. Damit geht auch eine Minderung der Funktion einher. [de.wikipedia.org]

Atypie
Eine Atypie beschreibt in der Medizin ein Abweichen von der Norm, im engeren Sinne ein Abweichen von der Norm von Zellen oder Geweben. [de.wikipedia.org]

Biopsie
Biopsie ist ein chirurgischer Eingriff zur Entnahme und Untersuchung einer kleinen Menge von Gewebe aus einem lebenden Organismus. [de.wikipedia.org]
.
Benignität
In der Medizin wird der Begriff verwendet, um die Gutartigkeit einer Krankheit oder eines Krankheitsverlaufes zu kennzeichnen. Ein gutartiger Tumor respektiert immer die Basalmembran bei seiner Wucherung, wächst also nicht in Gefäße oder fremde Gewebe ein. [de.wikipedia.org]

Blut-Hirn-Schranke
Als Blut-Hirn-Schranke wird die selektive physiologische Barriere zwischen den Flüssigkeitsräumen im Blutkreislauf und im Zentralnervensystem bezeichnet. [de.wikipedia.org]

Chemotherapie
Die Chemotherapie ist eine medikamentöse Therapie von Krebserkrankungen oder Infektionen . Umgangssprachlich (auch als Chemo bezeichnet) ist meistens die zytostatische Behandlung von Krebs gemeint. [de.wikipedia.org]

Computertomographie (CT)
Die Computertomographie, Abkürzung CT, ist ein bildgebendes Verfahren in der Radiologie. [de.wikipedia.org]

Cyberknife
Cyberknife ist die Herstellerbezeichnung für einen robotergestützten Linearbeschleuniger zur Radiochirurgie. [de.wikipedia.org]

Diagnose
Diagnose ist die Feststellung oder Bestimmung einer Krankheit. [de.wikipedia.org]

Dignität
Die Dignität ist in der Medizin eine Klassifikation von Tumoren, bei der man zwischen benignen (gutartigen) und malignen (bösartigen) Tumoren unterscheidet. [de.wikipedia.org]

Elektroenzephalogramm (EEG)
Das EEG ist eine Methode der medizinischen Diagnostik zur Messung der summierten elektrischen Aktivität des Gehirns durch Aufzeichnung der Spannungsschwankungen an der Kopfoberfläche. [de.wikipedia.org]

Embolisation
Die therapeutische Embolisation ist der künstliche Verschluss von Blutgefäßen. [de.wikipedia.org]

Ependymom
Ependymome sind meist langsam wachsende Tumore, die morphologisch Ähnlichkeiten mit den die Hirnhöhlen und den Rückenmarkskanal auskleidenden Ependymzellen haben. [de.wikipedia.org]

Epilepsie
Epilepsie bezeichnet eine Erkrankung mit mindestens einem spontan aufgetretenen epileptischen Anfall, der nicht durch eine aktuell bestehende, erkennbare Ursache oder einen Auslöser hervorgerufen wurde. [de.wikipedia.org]

Falx
Die Falx cerebri ist eine senkrecht gestellte, in der Mittellinie an der Innenseite der Schädelkalotte befestigte Platte. [de.wikipedia.org]

Gamma Knife
Das Gamma-Knife ist ein Strahlentherapiegerät welches in der sogenannten stereotaktischen Radiochirurgie eingesetzt wird. [de.wikipedia.org]

Gangliogliom
Das Gangliogliom ist ein langsam wachsender hirneigener Tumor, der teils neuronale aber auch gliale Zellen beinhaltet. [de.wikipedia.org]

Gliazelle
Gliazelle ist ein Sammelbegriff für Zellen im Nervengewebe, die sich strukturell und funktionell von den Nervenzellen (Neuronen) abgrenzen lassen. [de.wikipedia.org]

Glioblastom
Das Glioblastom ist der häufigste bösartige hirneigene Tumor bei Erwachsenen und wird nach der WHO-Klassifikation als Grad IV eingestuft. [de.wikipedia.org]

Gliom
Gliom ist ein Sammelbegriff für einige Hirntumoren des Zentralnervensystems. [de.wikipedia.org]

Gliosarkom
Das Gliosarkom ist ein seltener, äußerst bösartiger Tumor. Er weist wie das ihm ähnliche Glioblastoma multiforme Ähnlichkeiten mit den Gliazellen (Astrozyten) auf. [de.wikipedia.org]

Hämangioblastom
Das Hämangioblastom ist ein äußerst gefäßreicher Tumor, der im Bereich des zentralen Nervensystems, aber auch im Weichteilgewebe auftreten kann. [de.wikipedia.org]

Hirn
Als Gehirn oder Hirn wird der im Kopf gelegene Teil des zentralen Nervensystems bezeichnet. de.wikipedia.org]

Hirndruck
Hirndruck ist ein umgangssprachlicher Begriff für den Druck, der im Schädelinneren herrscht (intrakranieller Druck). [de.wikipedia.org]

Hirnhaut (Meningen)
Als Hirnhäute – fachsprachlich Meningen – bezeichnet man die Bindegewebsschichten, die innerhalb des Schädels (intrakraniell) das Gehirn umgeben. Die Dura mater ist die äußerste Hirnhaut. [de.wikipedia.org]

Hirnmetastase
Als Hirnmetastase wird eine Absiedlung von Krebszellen (Metastasierung) in das Hirngewebe bezeichnet, die von bösartigen Tumoren außerhalb des Gehirns ausgeht. [de.wikipedia.org]

Hirnstamm
Als Hirnstamm werden die unterhalb des Zwischenhirns lokalisierten Bereiche des Gehirns ohne Berücksichtigung des Kleinhirns bezeichnet. [de.wikipedia.org]

Hirntumor
Als Hirntumor werden Tumoren des neuroektodermalen Gewebes des zentralen Nervensystems bezeichnet. [de.wikipedia.org]

Hirnventrikel
Hirnventrikel sind mit Hirnwasser (Liquor cerebrospinalis) gefüllte Hohlräume im Gehirn. [de.wikipedia.org]

Histologie
Die Histologie oder Gewebelehre ist die Wissenschaft von den biologischen Geweben. [de.wikipedia.org]

Hypophysenadenom
Hypophysenadenome sind gutartige Tumore aus den parenchymatischen Zellen. [de.wikipedia.org]

Immuntherapie
Krebsimmuntherapie ist die Bezeichnung für verschiedene Methoden zur Behandlung von Krebserkrankungen. [de.wikipedia.org]

Kavernom
Das Kavernom ist eine Gefäßmissbildung und kann prinzipiell in allen Geweben vorkommen. Klinische Relevanz haben in erster Linie Kavernome des zentralen Nervensystems, also des Gehirns und des Rückenmarks. [de.wikipedia.org]

Keilbein
Das Keilbein ist einer der Knochen des Hirnschädels. Es liegt relativ tief im mittleren Schädelbereich und formt den hinteren Bereich der Augenhöhle (Orbita) sowie zusammen mit dem Hinterhauptbein die Schädelbasis. [de.wikipedia.org]

KKraniotomie
Als Kraniotomie bezeichnet man die neurochirurgische Eröffnung des knöchernen Schädels durch Trepanation. [de.wikipedia.org]

Läsion
Als eine Läsion wird eine Schädigung, Verletzung oder Störung einer anatomischen Struktur oder physiologischen Funktion bezeichnet. [de.wikipedia.org]

Linearbeschleuniger
Ein Linearbeschleuniger oder LINAC ist ein Teilchenbeschleuniger, der geladene Teilchen wie Elektronen, Positronen oder Ionen in gerader Linie beschleunigt. [de.wikipedia.org]

Liquor
Der Liquor cerebrospinalis, laienhaft auch Hirnwasser, Gehirnwasser oder Nervenwasser genannt, ist eine normalerweise klare und farblose Körperflüssigkeit, die mit der Gewebsflüssigkeit des Gehirns in Verbindung steht. [de.wikipedia.org]

Lymphom
Lymphom ist ein Sammelbegriff für chronische Lymphknotenvergrößerungen beziehungsweise Lymphknotenschwellungen und Tumoren des Lymphgewebes. [de.wikipedia.org]

Magnetresonanztomographie (MRT)
Die Magnetresonanztomographie, abgekürzt MRT oder MR, ist ein bildgebendes Verfahren, das in der medizinischen Diagnostik zur Darstellung von Struktur und Funktion der Gewebe und Organe im Körper eingesetzt wird. [de.wikipedia.org]

Malignität
In der Medizin wird der Begriff verwendet, um die Bösartigkeit einer Krankheit oder eines Krankheitsverlaufes zu kennzeichnen. Es liegen Kriterien für die Malignität eines Tumor vor. [de.wikipedia.org]

Medulloblastom
Das Medulloblastom ist ein bösartiger embryonaler Tumor des Kleinhirns. Er tritt bevorzugt im Kleinkindes- und Kindesalter auf. [de.wikipedia.org]

Metastase
In der Onkologie wird die Absiedelung eines bösartigen Tumors in entferntem Gewebe als Metastase bezeichnet. [de.wikipedia.org]

Meningeom
Ein Meningeom ist ein meistens benigner („gutartiger“) Hirntumor. Er entsteht durch die Entartung von Zellen einer Hirnhautschicht. [de.wikipedia.org]

Narkose
Die Narkose oder Allgemeinanästhesie, umgangssprachlich auch Vollnarkose, ist eine Form der Anästhesie, deren Ziel es ist, Bewusstsein und Schmerzempfindung des Patienten auszuschalten, um diagnostische oder therapeutische Eingriffe (Operationen) durchführen zu können. [de.wikipedia.org]

Nasennebenhöhlen
Die Nasennebenhöhlen sind luftgefüllte Schleimhautaussackungen der Nasenhöhle, die sich zwischen die beiden Deckplatten einiger Schädelknochen schieben. [de.wikipedia.org]

Nekrose
Unter einer Nekrose wird in der Biologie und Medizin das Absterben von einzelnen oder mehreren Zellen verstanden. [de.wikipedia.org]

Nervensystem
Das Nervensystem umfasst die gesamten Nervenzellen und Gliazellen eines Organismus im gemeinsamen Zusammenhang. [de.wikipedia.org]

Nervenzelle (Neuron)
Eine Nervenzelle oder ein Neuron ist eine auf Erregungsleitung und Erregungsübertragung spezialisierte Zelle. [de.wikipedia.org]

Nervus Opticus (Sehnerv)
Der paarige Sehnerv, Nervus opticus, stellt den ersten an die Netzhaut (Retina) anschließenden Abschnitt der Sehleitung dar. [de.wikipedia.org]

Neurinom (Schwannom)
Ein Schwannom (Synonym: Neurinom, Benigner Peripherer Nervenscheidentumor BPNST) ist ein gutartiger und meist langsam wachsender Tumor des peripheren Nervensystems, der von den Schwann-Zellen ausgeht. [de.wikipedia.org]

Neuroblastom
Das Neuroblastom ist die dritthäufigste bösartige Tumorerkrankung bei Kindern. [de.wikipedia.org]

Neurochirurgie
Die Neurochirurgie beschäftigt sich mit der Erkennung und mit der operativen Behandlung von Erkrankungen, Fehlbildungen und (Folgen von) Verletzungen und anderen Schädigungen des zentralen und peripheren Nervensystems. [de.wikipedia.org]

Neurologie
Die Neurologie ist die Wissenschaft und Lehre vom Nervensystem, seinen Erkrankungen und deren medizinischer Behandlung. [de.wikipedia.org]

Operation
Eine Operation (OP, Op) ist ein instrumenteller chirurgischer Eingriff am oder im Körper eines Patienten zum Zwecke der Therapie oder Diagnostik. [de.wikipedia.org]

Ödem
Das Ödem ist eine Schwellung von Körpergewebe aufgrund einer Einlagerung von Flüssigkeit aus dem Gefäßsystem. [de.wikipedia.org]

Oligoastrozytom (Mischgliom)
Mischgliome oder Oligoastrozytome sind diffuse Gliome des mittleren Erwachsenenalters, welche Anteile eines Oligodendroglioms und eines Astrozytoms aufweisen. [de.wikipedia.org]

Oligodendrogliom
Das Oligodendrogliom ist ein neuroepithelialer Tumor unterschiedlicher Dignität, der vermutlich von den Oligodendrozyten, einem Zelltyp der Glia, ausgeht. [de.wikipedia.org]

Onkologie
Als Onkologie bezeichnet man die Wissenschaft, die sich mit Krebs befasst. Im engeren Sinne widmet sich die Onkologie der Prävention, Diagnostik, Therapie und Nachsorge von malignen Erkrankungen. [de.wikipedia.org]

Optikusatrophie
Die Optikusatrophie ist eine degenerative Erkrankung des Sehnervs, die sich durch den Schwund von Nervenzellen über weite Teile seines Verlaufs hinweg auszeichnet. [de.wikipedia.org]

Orbita
Als Orbita bezeichnet man die knöcherne Augenhöhle, eine tiefe Grube am Schädel (Cranium), in der das Auge und seine Anhangsorgane liegen. [de.wikipedia.org]

Kopfschmerzen
Als Kopfschmerz oder Kopfweh werden Schmerzempfindungen im Bereich des Kopfes bezeichnet. Sie beruhen auf der Reizung von schmerzempfindlichen Kopforganen (Schädel, Hirnhäute, Blutgefäße im Gehirn. [de.wikipedia.org]

Parese
Eine Parese ist eine unvollständige Lähmung. [de.wikipedia.org]

Pathologie
Die Pathologie („Lehre von den Leiden“) ist ein Teilgebiet der Medizin, das sich mit der Beschreibung und Diagnose von krankhaften Vorgängen und Zuständen im Körper beschäftigt. [de.wikipedia.org]

Perimetrie
Als Perimetrie bezeichnet man in der Augenheilkunde, der Neurologie und der Optometrie die systematische Vermessung des Gesichtsfeldes. [de.wikipedia.org]

Pinealom
Ein Pinealom ist ein Tumor der Zirbeldrüse. [de.wikipedia.org]

Positronen-Emissions-Tomographie (PET)
Die Positronen-Emissions-Tomographie (PET) ist ein bildgebendes Verfahren der Nuklearmedizin. [de.wikipedia.org]

(Diffuses intrinsisches) Ponsgliom
Ein Ponsgliom ist ein Gehirntumor, der insbesondere im Kindesalter auftritt und im Hirnstamm, Thalamus und Rückenmark lokalisiert sein kann. [de.wikipedia.org]

Progression
Unter Progredienz, Progression oder Progress versteht man das Fortschreiten einer Krankheit bzw. eine weitere Verschlechterung des Gesundheitszustands. [de.wikipedia.org]

Protonentherapie
Bei der Protonentherapie handelt es sich um eine Therapie zur Behandlung von Tumoren. Protonenstrahlen werden dabei zum Beispiel in einem Synchrotron oder Zyklotron erzeugt und beschleunigt und gezielt auf den Tumor geschossen. [de.wikipedia.org]

Psychoonkologie
Psychoonkologie bezeichnet die psychologische Betreuung von Krebspatienten. Eine weitere Bezeichnung ist Psychosoziale Onkologie. [de.wikipedia.org]

Psychoherapie
Psychotherapie bezeichnet allgemein die „gezielte professionelle Behandlung psychischer Störungen oder psychisch bedingter körperlicher Störungen mit psychologischen Mitteln“. [de.wikipedia.org]

Radiologie
Die (medizinische) Radiologie, im engeren Sinne auch Strahlenheilkunde genannt, ist das Teilgebiet der Medizin, das sich mit der Anwendung elektromagnetischer Strahlen und mechanischer Wellen zu diagnostischen, therapeutischen und wissenschaftlichen Zwecken befasst. [de.wikipedia.org]

Radiochirurgie
Radiochirurgie, auch stereotaktische Einzeldosiskonvergenzbestrahlung, ist eine Form der Strahlentherapie, bei der ein kleines Volumen im Körper einzeitig, d. h. in einer Sitzung, aber mit sehr hoher Dosis bestrahlt wird. [de.wikipedia.org]

Radiotherapie (Strahlentherapie)
Strahlentherapie (auch Radiotherapie) ist die medizinische Anwendung von ionisierender Strahlung um Krankheiten zu heilen oder deren Fortschreiten zu verzögern. Fachgebiete für diese spezielle Anwendung elektromagnetischer Wellen heißen Strahlenheilkunde und Radioonkologie. [de.wikipedia.org]

Regredienz
Unter Regredienz, Regression oder Regress versteht man das Rückschreiten einer Krankheit bzw. eine weitere Verbesserung des Gesundheitszustands. [de.wikipedia.org]

Remission
Remission bedeutet in der Medizin das vorübergehende oder dauerhafte Nachlassen von Krankheitssymptomen. Die Kriterien zur Beurteilung des Grades einer Remission sind krankheitsabhängig und variabel. [de.wikipedia.org]

Rezidiv
Ein Rezidiv ist das Wiederauftreten („Rückfall“) einer Krankheit bzw. von deren Symptomen. Typischerweise passiert dies nach einer Behandlung, die zeitweilig erfolgreich war, oder nach spontaner Remission. [de.wikipedia.org]

Schädel (Cranium)
Als Schädel werden die Knochen des Kopfes. Das entsprechende Fremdwort, das aber den Unterkiefer nicht mit einbezieht, lautet Cranium oder Kranium. [de.wikipedia.org]

Schädelbasis
Unter Schädelbasis versteht man den unteren Teil des Hirnschädels. Sie wird gebildet von Anteilen des Stirnbeins, des Siebbeins, des Keilbeins, des Schläfenbeins und des Hinterhauptbeins. [de.wikipedia.org]

Schädelkalotte
Als Schädelkalotte (auch Schädeldach und Schädeldecke) wird das knöcherne Dach des Schädels, das aus durch Suturen verbundenen, platten Knochen aufgebaut ist, bezeichnet. [de.wikipedia.org]

Sensibilitätsstörung
Unter einer Sensibilitätsstörung (auch Empfindungsstörung) versteht man ein neurologisches Symptom in Form einer veränderten Wahrnehmung von Sinnesreizen aus der Körperperipherie. [de.wikipedia.org]

Sinus cavernosus
Sinus cavernosus ist der medizinische Fachausdruck für einen erweiterten Venenraum in der harten Hirnhaut an der vorderen Schädelbasis. [de.wikipedia.org]

Skotom
Unter Skotom versteht man in der Augenheilkunde einen Teilbereich des Gesichtsfeldes, dessen Sensibilität – meist krankhaft – herabgesetzt ist. [de.wikipedia.org]

Sonographie
Sonographie, auch Echografie oder umgangssprachlich „Ultraschall“ genannt, ist ein bildgebendes Verfahren mit Anwendung von Ultraschall zur Untersuchung von organischem Gewebe in der Medizin. [de.wikipedia.org]

Stereotaktische Hirnoperation
Stereotaktische Hirnoperationen bezeichnet minimalinvasive Verfahren der Neurochirurgie und der Strahlentherapie. [de.wikipedia.org]

Strahlentherapie (Radiotherapie)
Strahlentherapie (auch Radiotherapie) ist die medizinische Anwendung von ionisierender Strahlung um Krankheiten zu heilen oder deren Fortschreiten zu verzögern. Fachgebiete für diese spezielle Anwendung elektromagnetischer Wellen heißen Strahlenheilkunde und Radioonkologie. [de.wikipedia.org]

Tumorboard
Ein Tumorboard bietet einen Ansatz der Behandlungsplanung bei bösartigen Erkrankungen, bei dem eine Reihe von Ärzten, die Experten in verschiedenen medizinischen Fachrichtungen sind, den medizinischen Zustand und die Behandlungsmöglichkeiten eines Patienten prüfen und diskutieren. [de.wikipedia.org]

Tumorzentrum
Ein Tumorzentrum (auch Comprehensive Cancer Center) hat zum Ziel, die Betreuung von Krebspatienten in einer Region zu koordinieren und dabei für eine dem Stand des medizinischen Wissens entsprechende Diagnostik und Therapie zu sorgen. [de.wikipedia.org]

Wachkraniotomie
Bei der Wachkraniotomie handelt es sich um einen neurochirurgischen Eingriff am Gehirn (Kraniotomie), in dessen Verlauf der Patient nach der Öffnung der Schädeldecke vorübergehend aufgeweckt wird. [de.wikipedia.org]

Wahlarzt
Wahlärzte sind niedergelassene Privatärzte ohne Vertrag mit den gesetzlichen Krankenkassen. Nach Vorlage der bezahlten Arztrechnung erstatten die Krankenkasse den Patienten bis zu 80 Prozent des Honorars zurück. [de.wikipedia.org]

Weltgesundheitsorganisation (WHO)
Die Weltgesundheitsorganisation (World Health Organization, WHO) ist die Koordinationsbehörde der Vereinten Nationen für das internationale öffentliche Gesundheitswesen. [de.wikipedia.org]

Zytostatikum
Zytostatika sind natürliche oder synthetische Substanzen, die das Zellwachstum beziehungsweise die Zellteilung hemmen. Sie werden zur Behandlung von Krebserkrankungen (Chemotherapie) eingesetzt. [de.wikipedia.org]


Bitte um Berücksichtigung, dass diese Aufstellung lediglich einen groben Überblick bieten kann. Spezifische Fragen sollten so rasch wie möglich an die behandelnden Fachärzte gerichtet werden.

Alle Angaben ohne Gewähr – letzte Aktualisierung: 12. November 2018